Lern- und Spiel-Café Donnerstag 16-18h

jeden Donnerstag an Schultagen

Ein Angebot für Familien, gemeinsam einige Stunden mit den anderen Familien zu verleben.

  • Nachfragen bei unklaren Nachrichten von Landratsamt, Jobcenter oder Gemeindeverwaltung
  • Hilfen beim Ausfüllen von Formularen
  • Deutschunterricht für Frauen mit Kleinkindern
  • Spiele machen, voneinander lernen
  • zusammen musizieren, basteln, Billard spielen
  • Gemeinsam Halloween, Weihnachten, Zuckerfest, Fasnet feiern
  • Austausch in allen praktischen Belangen

Das Café ist auch nach Jahren gut besucht, willkommener Treff

 

 

Schließung des Café ab 04.10.17

Unsere ursprüngliche Motivation für das Café International war:

Oft haben die Menschen, die bei uns ankommen, Traumatisches erlebt. Manche mussten durch Kugelhagel und Explosionen fliehen, ihre Familien zurücklassen, wurden ins Wasser geschleudert und bangen nun um ihre Ehefrauen, Kinder, Geschwister und Eltern. Andere haben vor ihrer Flucht nach Europa schon als „Zeltflüchtlinge“ im Libanon oder Jordanien gelebt, in der Fremde unter sanitär miserablen Umständen.
Sie wollen sich ein neues Leben aufbauen – und haben das alte als Gepäck dabei. Sie müssen verarbeiten, was Sie gesehen haben, wollen möglichst schnell Deutsch lernen und Teil unserer Gesellschaft werden. Das geht am besten in freundschaftlicher Atmosphäre. Deswegen hat es sich die Gruppe „Café International“ zur Aufgabe gemacht, das Schicksal dieser Menschen, die zum untätigen Warten auf einen Behördenbescheid verdammt sind, erträglicher zu gestalten. Mit Kontakten in Vereinen, mit Festen und Veranstaltungen. Der Betrieb des „Café International“ im Volksbänkle, unter aktiver Beteiligung der Flüchtlinge, denn sie wollen unserem Ort etwas zurückgeben für die mannigfache Hilfe, die sie erfahren konnten.

Aktivitäten waren in der Vergangenheit im Überblick

  • Gemeinsam Sport treiben, Musik/Ausflüge machen, kochen etc.
  • Organisation von Festen bzw. Mitwirkung bei Weihnachtsmarkt, Dorfstraßenfest…
  • Mithilfe der Flüchtlinge im Ort (z.B. Unterstützung des Bauhofs)
  • Welcher Verein passt zu wem? Hilfe beim Vermitteln
  • Sach- und Geldspendenaktionen
  • Schwimmunterricht, Freibadbesuch
  • Hilfestellung zur Mitwirkung bei Vereinsaktivitäten (Sport, Musik, Ausflüge etc.)
  • Betrieb des Café International im Volksbänkle

Seit Wochen kamen keine Flüchtlinge mehr ins Café. Es ist für uns ok! Es zeigt, dass unsere Flüchtlinge Ihre Freizeit selbst gestalten können und wollen, sie finden sich zurecht und einige sind bereits ganz gut integriert. Die Zeit über die 1,5 Jahre war sehr schön, spannend und wichtig! Vielen Dank an alle Helfer und Geflüchteten, die da waren und Spaß hatten!

Die Gruppe wird als „AG Freizeitaktivitäten“ weiterhin sporadisch Feste und Events in Absprache mit den Geflüchteten anbieten und veranstalten. Wer Ideen hat, soll sich gerne hier mit einbringen.