Aufgaben

Helfer in der Not – das sind die Menschen, die direkt und möglichst regelmäßig zu einzelnen Flüchtlingen kommen. Ob sie als Lotsen (in unserer europäischen Welt) oder als Paten (einzelner geflüchteter Schützlinge) bezeichnet werden – sie sind fast immer die ersten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in allen laufend aufkommenden Fragen des täglichen Lebens, bei allen geäußerten Wünschen und Sorgen, z.B. bei Fragen zum Stand des Anerkennungsverfahrens, bei anstehenden Behördengängen, bei Arbeits- und Wohnungssuche, usw. Der Pate/Lotse ist Vermittler zu und von anderen Gruppen und äußeren Institutionen.

Ein Lotse oder eine Patin hilft entweder direkt selbst oder vermittelt Hilfestellung. Denn nicht alles muss ein Lotse/Pate selbst tun. Die Gruppen signalisieren, welche Dienste sie gerne und gut übernehmen können. Deswegen arbeitet die Lotsin oder der Pate eng mit den Sprechern der anderen Arbeitskreise sowie dem Koordinator oder auch weiteren Helfern, z.B. für Amtsgänge, zusammen. Auch mit den Ansprechpartnern in der Gemeinde, der Sozialarbeiterin des Landratsamts, mit der Ausländerbehörde oder dem Arbeitsamt ist eine Kontaktpflege nach Bedarf erwünscht.

Die Aufgabe des Lotsen/Paten ist erfüllend durch die Nähe zu den Schützlingen.

Das Ziel: Hilfe zur Selbsthilfe, sich mehr und mehr überflüssig zu machen im Rahmen einer gelingenden Integration der betreuten Flüchtlinge hin zu einem selbständigen und selbstorganisierten Leben in Deutschland.

Aktivitäten im Überblick:
• Hilfe zur Selbsthilfe
• Helfer in der Not: Erste Anlaufstelle
• Hilfen im Alltag geben und ggf. auch Fahrdienste übernehmen
• Besuche bei Ärzten und Ämtern begleiten oder Hilfe vermitteln
• Kontakt zu den übrigen Gruppen halten und Flüchtlinge unter andere Menschen bringen oder dies vermitteln
• Kontakt zu anderen Lotsen/Paten halten und sich austauschen
• Praxis der deutschen Sprache üben, Land und Leute näher bringen
• Anliegen, die nicht in der Gruppe lösbar sind, an den Koordinator adressieren
• Im Idealfall werden nach dem positiven Bescheid des Asylverfahrens aus Schützlingen echte Freunde.

Wenn Sie uns in dieser Arbeitsgruppe unterstützen möchten, sprechen Sie uns an oder schicken Sie eine E-Mail an Werner Hörzer (wh@fh-kirchentellinsfurt.de), Wolfgang Werner (ww@fh-kirchentellinsfurt.de) oder Ruth Setzler (rs@fh-kirchentellinsfurt.de).

Oder wenden Sie sich an Frau Walter (Ute.Walter@Kirchentellinsfurt.de) auf dem Rathaus.